Umsetzung des Jahresthemas

Umsetzung des Jahresthemas

Wie bereits im vergangenen Schuljahren orientieren sich alle Grundschulen des Schulsprengels Mals in ihren didaktischen und erzieherischen Ausrichtungen, ihrer curricularen Planung und den unterrichtsbegleitenden Maßnahmen an der Umsetzung folgender Entwicklungsschwerpunkte:

„Wo wir uns wohlfühlen, können wir unsere Fähigkeiten entfalten“

„Präsentieren in der Gruppe – Sprechen vor der Gruppe“

Dabei folgen wir der Überzeugung, dass wir nur in einem Klima der Wertschätzung und des Sich-Verstanden-Fühlens unsere Fähigkeiten entfalten können.

In einer wohlwollenden Umgebung entwickeln Kinder Vertrauen in das eigene Können. Sie lernen aus sich herauszugehen, anderen eigene Überlegungen und Gefühle mitzuteilen und entwickeln schrittweise die Kompetenz persönliche Arbeitsergebnisse vor einer Gruppe zu präsentieren.

Hinter der Idee des Präsentierens steckt der Gedanke, dass persönliches Lernen und Leistung an Kommunikation gebunden sind. Schüler erfahren durch das Präsentieren, dass sie etwas bewirken: ihre Umwelt hört zu, horcht auf, sie fragt nach, denkt mit, lässt sich auf ein Thema ein. Somit werden Schüler zu aktiven Mitgestaltern ihrer Umgebung, übernehmen Verantwortung und lernen nicht für sich allein.

Im Rahmen von täglichen Ritualen in der Klasse, Tages- und Wochenreflexionen, Gesprächskreisen, Gruppenarbeiten, bei Buchvorstellungen, bei Schulhauskonferenzen und internen Schulfeiern werden wir uns darin trainieren in und vor der Gruppe zu sprechen, Arbeitsergebnisse zu visualisieren und eine positive Feedbackkultur aufzubauen.

Besondere Lernmomente stellen in diesem Zusammenhang das Projekt „Schule braucht Theater“, ein Theaterbesuch in Schlanders, das Schulkino, monatliche Lesungen in der Bibliothek, Präsentationen von Experten im Sachunterricht und von Schülern.

Präsentieren in der Gruppe – sprechen vor der Gruppe

Die Kinder sollen:

  • Stundenpläne, Datum, Wetter usw. in der Klasse vorstellen
  • bei Tages- und Wochenreflexionen vor der Klasse sprechen
  • bei Schulhauskonferenzen Schulregeln vorstellen, Denkanstöße geben, kritisch reflektieren, Mitsprache üben, Schulklima mitgestalten
  • bei schulinternen Feiern (Advent, Weihnachten, Fasching) Gedichte, Lieder und Rollenspiele präsentieren
  • Lesekompetenzen kontinuierlich auf- und ausbauen
  • in der Arbeit mit dem Leseprogramm Antolin, mit Bücherboxen das sinnerfassende Lesen trainieren
  • über Gelesenes und Gehörtes sprechen und es mit der eigenen Erfahrungswelt in Beziehung setzen
  • sich mit unterschiedlichsten Texten als Fenster in die Welt auseinandersetzen
  • die Mediathek für das eigene Lernen nutzen
  • mit digitalen Medien kritisch und verantwortungsvoll umgehen
  • selbst Texte planen, adressatenbezogen schreiben, frei und kreativ schreiben
  • beim Theater spielen sprachliche und körpersprachliche Ausdruckskompetenzen fördern
  • Stimmvolumen, Raumsprechen und Aussprache trainieren
  • das Zuhören schulen – lernen konstruktives Feedback zu geben

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.