Kurzkonzept

 

Die Grundschule Laatsch folgt in ihrer erzieherischen und didaktischen Arbeit weiterhin dem pädagogischen Konzept „Wir sind eine freundliche Schule“.

Nach wie vor liegt uns eine wertschätzende und respektierende Grundhaltung am Herzen. Alle Menschen, die an unserer Schule lernen und lehren sind hier herzlich willkommen und sie lernen miteinander, voneinander und füreinander.

Gemeinsam kümmern wir uns um ein gutes Schulklima. Wir lernen aufeinander einzugehen, persönliche Bedürfnisse, Sorgen und Meinungen offen zur Sprache zu bringen, anderen zuzuhören und in Konfliktsituationen sprachlich angemessen zu reagieren, mit Kritik und Enttäuschung umzugehen, sinnvolle Regeln zu vereinbaren und deren Einhaltung zu überprüfen.

Demnach findet der im Dreijahresplan verankerte Entwicklungsschwerpunkt „Wo wir uns wohlfühlen, können wir unsere Fähigkeiten entfalten“ in unserem Schulalltag zahlreiche Anknüpfungspunkte.

Durch zahlreiche kleine Impulse weben wir gemeinsam das kunterbunte Netz unserer Schulgemeinschaft. Der gemeinsame Empfang am Morgen, Geburtstagsfeiern, Gespräche in der Klasse, Krisengespräche mit einzelnen Kindern oder Gruppen, monatliche Schulhauskonferenzen, Feste, Feiern, Projekte und Ausflüge sind Knotenpunkte im gemeinsamen Schulalltag. Sie sollen Gemeinschaft erfahrbar machen und unsere Schüler befähigen, Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, Mitgefühl zu entwickeln und achtsam miteinander umzugehen.

Unsere Schulregeln geben dabei die Marschroute vor. Sie werden zur besseren Veranschaulichung auf den Blättern unseres Lernzielbaumes im Hausgang notiert.

Bei den Schulhauskonferenzen wird unter anderem die Einhaltung und Umsetzung der Regeln, aber auch auftretende Schwierigkeiten thematisiert.  Rollenspiele, Lieder, Texte usw. helfen dabei Regeln als sinnhaft zu erleben, sie eventuell kritisch zu hinterfragen, Grenzen zu erkennen und aufzuzeigen, Konflikte friedlich zu lösen und konstruktiv damit umzugehen.

Wir halten unseren Pausenhof sauber.

Wir helfen uns gegenseitig.

Wir sind im Schulhaus leise.

Wir sprechen Erwachsene in der Höflichkeitsform an.

Wir verwenden keine Schimpfwörter.

Wir verwenden Dialekt und Schriftsprache den Situationen angemessen.

Wir begegnen allen Menschen mit Respekt.

Wir sind fair und tolerant.

Wir halten Ordnung.

Wir stellen uns  in der Zweierreihe auf.

Wir grüßen uns.

 

 

Ziele zum pädagogischen Konzept

 

 Fähigkeiten entfalten in einer freundlichen Schule

 Die Kinder sollen:

  • ihre Meinungen, Gefühle und Absichten offen mitteilen und begründen
  • eigene Grenzen setzen und „Nein“ sagen können
  • Wertschätzung für sich und andere entwickeln
  • mit Verständnis und Empathie zuhören
  • beobachten statt bewerten
  • die Wirkung eigener Äußerungen abwägen
  • Konfliktsituationen beleuchten und Lösungswege finden
  • Konflikte ohne Schuldzuweisungen und Verurteilungen lösen
  • hinter aggressiven Äußerungen unausgesprochene Gefühle wahrnehmen
  • den Sinn von Regeln für das Leben in einer Gemeinschaft verstehen
  • Mitverantwortung für ein gutes Schulklima übernehmen

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.