Grundschule „Karl Plattner“

Am 13. Februar beschäftigten sich die vierten und fünften Klassen mit dem Namensgeber unserer Schule. Denn genau vor 100 Jahren wurde Karl Plattner, als jüngstes von zehn Kindern, in Mals geboren. Seinen Vater verlor er bereits sehr früh.

Karl Plattner begann zunächst eine Lehre als Anstreicher. Bald wurde aber sein künstlerisches Talent entdeckt und er begann bei Sebastian Fasan, Professor der Akademie der bildenden Künste Wien, Freskomalerei zu studieren.

Während des zweiten Weltkrieges geriet Karl Plattner in Kriegsgefangenschaft, aber nach dem zweiten Weltkrieg setzte er seine Studien in Florenz, Mailand und Paris fort.

Sein bewegtes Leben und seine Erfahrungen prägten sein Schaffen und seine charakterstarke Malerei machten seine Werke unverkennbar. Wir sind stolz darauf, dass unsere Grundschule den Namen einer weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Persönlichkeit trägt.