Kinderlandtag

Der „Südtiroler Kinderlandtag“ ist ein Projekt der Katholischen Jungschar Südtirols und des Südtiroler Landtags. Er fand in diesem Jahr vom 19. bis 22. November statt. Die Landtagsabgeordneten und die Fraktionen haben jene Fragestellungen bzw. Themen, zu denen sie den Standpunkt und die Ideen der jüngsten Bürgerinnen und Bürger als notwendig erachtet haben, eingereicht. Diese wurden anschließend zu sieben Kinderrechten gebündelt.

Mit dem Arbeitskreis „Kinderrechte“ hat Dr. Daniela Höller, die Kinder und Jugendanwältin Südtirols, zu diesen Kinderrechten Außenkonferenzen in sieben Bezirken Südtirols abgehalten. Für den Bezirk Vinschgau war die Grundschule Mals mit dabei, die sich intensiv mit dem Recht „Überleben und Entwicklung“ auseinandergesetzt hat.

Die Ergebnisse wurden anlässlich der Abschlusskonferenz des Kinderlandtages am 22.11.2019 im Landtag ausgestellt. Unsere Schülerinnen und Schüler der vierten und fünften Klassen sind an diesem Tag nach Bozen gefahren und haben die eigenen Arbeiten, aber auch die Ideen und Ergebnisse der anderen Bezirke bestaunen können.