Covid-19 Maßnahmen

Planungsmaßnahmen zu  Covid-19 an der Grundschule „Karl Plattner“ Mals

 

Ausgehend vom Leitfaden für das Management von SARS-CoV-2 Fällen und Infektionsherden in den Kindergärten, Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen hat die Grundschule „Karl Plattner“ folgende Vorkehrungen getroffen:

Die Funktion des Ansprechpartners für Covid-19 wurde der Schulstellenleiterin Helene Dietl Laganda von der Schulführungskraft Doris Schönthaler übertragen.

Als Raum für eine eventuelle  Isolierung von SchülerInnen mit Krankheitssymptomen wurde der Filmraum gewählt. Der Anhang A des ob genannten Leitfadens beschreibt das einzuhaltende  Prozedere bei auftretenden Symptomen von Covid-19.

 

Planungsebenen GELB:

Dieses Regelwerk wird uns durch dieses Schuljahr hindurch begleiten:

  • Die Kinder tragen immer dann Masken, wenn der Mindestabstand (der kleine Elefant – 1 m nicht eingehalten wird: also beim Anstellen vor Schulbeginn; in der Reihe beim Händewaschen, wenn wir gemeinsam in die Pause gehen…)
  • Wenn die Kinder auf ihrem Platz sitzen, darf die Maske abgelegt werden. Wenn das Kind aufsteht, um z.B. auf das WC zu gehen, setzt es die Maske auf (es muss an anderen Kindern vorbeigehen und kann eventuell den Abstand nicht einhalten).
  • Wenn wir am Morgen in die Klasse gehen, wäscht sich jedes Kind die Hände. Wir werden Ihr Kind anleiten, die Hände mit Seife und gründlich zu waschen. Erst dann setzen wir uns.
  • Vor dem Essen der Jause und nach der Pause wird das Händewaschen wiederholt. Dass nach jedem WC-Gang die Hände gewaschen werden, sollte eigentlich schon bekannt und klar sein.
  • Wir werden den Kindern als Maß des Abstandes die Größe eines kleinen Elefanten zeigen und den kleinen Elefanten als Richtschnur und Gedächtnisstütze annehmen.
  • Die Kinder bleiben heuer am Vormittag immer in der gleichen Gruppe; auch die Pause verbringen wir in der Kleingruppe und treffen Freunde und Geschwister aus den anderen Klassen nicht. Dabei wird jeder Klasse ein Platz zugewiesen. Im Rhythmus von 2 Wochen wird der Platz gewechselt.
  • Für jene Kinder, welche an der Ausspeisung teilnehmen, ist es heuer noch wichtiger unsere Mensaregeln einzuhalten. Wir werden diese mit aller Strenge einfordern und bei Bedarf Sanktionen bis hin zum Ausschluss aus der Mensa setzen.

Auch für das Wahlfach gelten dieselben Regeln wie am Vormittag. Jede Klasse stellt sich an der vorgegebenen Tür möglichst pünktlich an.

  • Jedes Kind trägt dabei die Maske.
  • In der Einzelreihe gehen wir in die Garderobe und dann in die Klasse zum Händewaschen und auf den eigenen Platz.

5 a: um 7.30 Uhr treffen die Kinder vor dem Haupteingang ein

5 b: um 7.30 Uhr treffen sich die Kinder an der Tür des Pausenhofes; diese Klasse hat dort zwischen Tür und Treppe die Garderobe

4 a: um 7.30 Uhr treffen am westlichen Eingang zur Turnhalle ein und gehen gemeinsam über die hintere Treppe in das Obergeschoss.

4 b: um 7.30 Uhr treffen sich die Kinder am östlichen Eingang zur Turnhalle

3 a: um 7.40 Uhr treffen sich die Kinder am östlichen Eingang zur Turnhalle

3 b: um 7.40 Uhr treffen sich die Kinder an der Tür des Pausenhofes

2 a: um 7.40 Uhr treffen sich die Kinder am Haupteingang

2 b: um 7.40 Uhr treffen sich die Kinder am westlichen Eingang zur Turnhalle

1 a: um 7.50 Uhr treffen sich die Kinder am Haupteingang

1 b: um 7.50 Uhr treffen sich die Kinder am westlichen Eingang zur Turnhalle

Die Kinder verlassen das Haus durch den Eingang, durch welchen sie gekommen sind zu folgenden Uhrzeiten:

  1. Klassen um 12.40 Uhr
  2. und 3. Klassen um 12.50 Uhr
  3. und 5. Klassen um 13.00 Uhr

WC-Besuche:

Um die WC –Besuche zu steuern, hat jedes Kind sein „WC-Kärtchen“. Wer das WC aufsucht, hängt sein Kärtchen am dafür vorgesehenen Haken, der im Gang gut sichtbar ist, auf. So vermeiden wir, dass mehrere Kinder gleichzeitig im Waschraum bzw. WC sind.

Pause:

Jeder Gruppe wird ein kleiner Pausenplatz zugewiesen. Der Plan hängt im Hausgang. Nach 2 Wochen wechseln die einzelnen Gruppen den Pausenplatz.

 

Das Wahlfach beginnt am Dienstag, den 15.09., bzw. am Donnerstag, den 17.09.2020. Dazu erhalten die teilnehmenden SchülerInnen eine eigene Mitteilung.

  • die Kinder sollen alle Schulmaterialien immer dabei haben, da wir keine Materialien verleihen können.
  • Kissen und Kuscheltiere dürfen heuer leider nicht mitgebracht werden.
  • Eltern dürfen nur mit Voranmeldung in das Schulhaus kommen. Aussprachen und Sprechstunden müssen also immer vorab vereinbart werden. Dies kann telefonisch über das Schultelefon oder schriftlich über das Mitteilungsheft erfolgen.
  • das Tauschen von Schulutensilien und Jause ist nicht gestattet

 

Planungsebene ROT:

Die SchülerInnen werden durch SOL an das Arbeiten mit Lernwerkstätten in möglichst selbstständiger Form herangeführt.

Sollte ein Kind oder eine oder mehrere Klassen in Quarantäne müssen, so werden die Lernwerkstätten im bekannten Modus über das digitale Register den Schülereltern zugänglich gemacht. Über das Register und über bereits eingeholten E-Mail-Adressen und Telefonnummern kann  der Kontakt zum Elternhaus aufrecht bleiben

Bei einer Schulschließung von mehr als zwei Wochen, wird ab der 3. Woche auch eine Videokonferenz pro Klasse einmal wöchentlich angeboten werden.

Dabei werden wir uns bemühen, die SchülerInnen bestmöglich zu begleiten und unterstützen.

 

Die Schulstellenleiterin: Helene Dietl Laganda

Anlage A – Leitfaden für das Management von SARS-CoV-2 Fällen und Infektionsherden: Leitfaden für das Management von SARS-CoV-2-Fällen

Anlage B – Formblätter – Erklärungen – Bescheinigungen zu den Operativen Hinweisen der Sanitätsdirektion des Südtiroler Sanitätsbetriebes: Formblätter – Erklärungen – Bescheinigungen