Covid-19 Maßnahmen

Planungsmaßnahmen zu Covid 19 in der Grundschule

Die Funktion des Ansprechpartners für Covid 19 wurde der Schulstellenleiterin Florian Thaler von der Schulführungskraft Doris Schönthaler übertragen.

Nasenflügeltests

Während des Zeitraums des Projektes „Nasale Antigen-Selbsttests“ werden Kinder, die sich am Projekt beteiligen, jeweils am Montag und Donnerstag getestet. Falls ein Kind positiv getestet wird, wird es von der Klasse isoliert und von einer Lehrperson solange betreut, bis es von seinen Eltern abgeholt wird. Noch am selben Tag wird es einem PCR–Test unterzogen, um das positive Ergebnis zu überprüfen.

Entschuldigung von Abwesenheiten

Abwesenheiten müssen vor Unterrichtsbeginn über das digitale Register mitgeteilt werden. Alle Absenzen sind im digitalen Register zu entschuldigen.

 

Planungsebenen gelb

Schulbeginn:

Im Schulhaus gilt Maskenpflicht. Im Freien fällt die Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird. Es wird auf richtiges Händewaschen und regelmäßiges Lüften der Räume geachtet.

Benützung der Toilette:

Es geht immer nur ein Kind der Klasse auf die Toilette. Dabei gibt es die “Toiletten-Karte” (wir haben je eine Mädchen- und eine Buben-Toiletten-Karte) bei einer Lehrperson ab. Nach dem Zurückkehren werden die Hände gewaschen und die Karte wird wieder zurück an die Wand gehängt.

Pause:

Vor und nach der Pause werden die Hände gewaschen.

Mensa:

Für jene Kinder, die an der Ausspeisung teilnehmen, gilt auch die Abstandsregel von 1 m. Die Kinder bleiben während des Essens auf dem Platz sitzen.

Schulende:

Die Kinder verlassen zu Mittag um 13.00 Uhr bzw. am Nachmittag um 16:10 Uhr das Schulhaus durch den Eingang. Dabei werden sie von einer Lehrperson begleitet. Fahrschüler werden zum Bus begleitet.

Benutzung von Arbeitsmaterialien

Es sollten, wenn möglich, die eigenen Lernmaterialien benutzt werden. Deshalb sollen die Schüler*innen ihre Arbeitsmaterialien immer vollständig haben. Bei der gemeinsamen Nutzung von Lernmaterialien werden die Hände vor und nach der Nutzung gewaschen.

Kontakt mit dem Elternhaus:

Erziehungsberechtigte und jegliche andere Personen dürfen nur mit einem gültigen Green Pass und einer Voranmeldung das Schulhaus betreten. Aussprachen und Sprechstunden müssen also immer vorab vereinbart werden. Dies kann telefonisch oder über das digitale Register erfolgen.

 

Planungsebene rot

Im Fall einer Quarantäne erhält das Elternhaus die zu erledigenden Aufgaben über das digitale Register bzw. über eine E-Mail. Die Aufgaben werden bis zum vereinbarten Termin über das digitale Register wieder zurückgeschickt.

In dieser Zeit der Abwesenheit versuchen wir den Kontakt mit Hilfe des digitalen Registers, via E-Mail sowie über das Telefon aufrecht zu erhalten und so die Schüler bestmöglich zu begleiten und zu unterstützen.

Bei einer Schulschließung von mehr als zwei Wochen wird ab der 3. Woche zusätzlich einmal wöchentlich auch eine Videokonferenz pro Klasse angeboten.

 

Anlage A: Hygienerichtlinien und Sicherheitsmaßnahmen für den Schulstart 2021-22

Stand: 01.09.2021